Die Corona Pandemie 2020 durchdringt nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche. Es gibt “Gewinner”, wie die großen Onlinehändler, es gibt “Verlierer”, wie die Gastronomieunternehmen, welche unter der Corona Pandemie stark zu leiden haben. Dazwischen gibt es die Autofahrer. Das Auto als des Deutschen liebstes Kind wird – pünktlich zum Stichtag der Kfz-Versicherung – nun auch von der Corona Pandemie erfasst. Allerdings scheint zumindest die Kfz-Versicherung sich positiv auf die Autofahrer in Corona-Zeiten auszuwirken. Der Grund ist so einfach wie simpel: während zwei Lockdowns mussten weniger Schäden reguliert werden, dies wiederrum schlägt sich in einer niedrigeren Gesamtlast der Kfz-Versicherer nieder.

Was bedeutet die Corona Pandemie nun für Autofahrer?

In der Corona Pandemie 2020, speziell im ersten Lockdown wurde während der Kontaktsperren weniger Auto gefahren. Dies hat logischerweise zu Folge, dass weniger Schäden reguliert werden mussten. Erste Kfz-Versicherer haben bereits im Frühjahr, während des ersten Corona Lockdowns angekündigt, die Minderausgaben an die Kunden direkt weiterzugeben – ähnlich wie die unmittelbare Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung um 3 Prozent im Einzelhandel.

Nun, im zweiten Lockdown, dem sogenannten “Wellenbrecher-Lockdown” ist auch wieder mit weniger Individualverkehr zu rechnen. Pünktlich mit dem Termin zum Wechsel der Kfz-Versicherung wird also auch wieder ein Kampf um die Kunden stattfinden.

Die Beitragsrückerstattung der Kfz-Versicherungsbeiträge erfolgt dabei durch die Meldung der weniger gefahrenen Kilometerleistung. Bei der Berechnung der jährlichen Kfz-Versicherungsprämie stellt die jährliche Kilometerleistung eine wesentliche Berechnungsgrundlage dar. Folgerichtig fällt diese nun aufgrund der Covid-19 Pandemie geringer aus als im Vorfeld angegeben, in etwa wie bei der jährlichen Einkommensteuervorauszahlung. Nur das die Kfz-Versicherer bei der alljährlichen Beitragsanpassung die Corona Pandemie nicht berücksichtigen konnten.

Kfz-Versicherungsprämie jetzt zurückholen: melden Sie sich noch im November, idealerweise vor einem geplanten Kfz-Versicherungswechsel zum Jahresende bei Ihrer Versicherung und teilen Sie den Differenzbetrag zwischen angegebenen und tatsächlich gefahren Kilometeren mit – und freuen Sie sich auf eine Auszahlung ihrer zuviel gezahlten Kfz-Versicherungsprämie.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Einloggen


Registrieren


Passwort zurücksetzen

Bitte trage deine E-Mail/Benutzername ein. Du wirst von uns eine E-Mail mit deinem neuen Passwort erhalten.