Privates Auto Leasing statt kaufen? Die Zeiten, in denen der Autokauf darin bestand, gerade eben nicht ein neues, sondern einen Gebrauchtwagen zu kaufen, scheinen der Vergangenheit anzugehören. Große deutsche Premium Autohersteller, wie die Marke mit dem Stern warben seinerzeit mit „Junge Sterne“. Gemeint waren junge Gebrauchtwagen, die von Werksangehörigen zu sehr attraktiven Konditionen zunächst als Neuwagen gekauft worden sind und nach Ablauf einer vertraglich festgeschriebenen Karenzzeit als Jahreswagen auf dem Gebrauchtwagenmarkt angeboten worden sind.

Gebrauchtwagenmarkt – Vergangenheit und Zukunft

Elektromobilität

Technik und Trends

Gebrauchtwagen kaufen oder Privat Leasing

Noch antiker erscheinen die Zeiten, als der Ankauf und Verkauf von gebrauchtes PKW in Essen stattgefunden hat. Der größte Gebrauchtwagenmarkt Deutschlands. Auf dem Gelände des Auto Kino Essen findet zwar nach wie vor der Automarkt statt bzw. pausiert aktuell aufgrund des Corona Lockdowns. Allerdings ist eine Wiedereröffnung nach Ende des zweiten Lockdowns sehr wahrscheinlich. Auch wenn – wie eingangs erwähnt – diese Form des analogen Autoverkaufs mittlerweile nicht mehr State oft the Art ist.

Als Indikator für den Wandel im Gebrauchtwagenmarkt kann die hohe Anzahl an neugegründeten Online Autohändlern gesehen werden. Im Jahre 2020 war die Gebrauchtwagennachfrage trotz Corona Krise sehr hoch: alleine in den Sommermonaten wurden laut belastbarer Datenerhebungen über eine Million Privatbesitzer ihren Gebrauchtwagen umschreiben lassen.

Auto kaufen oder Auto privat leasen? Pro und Contra und das Kilometerleasing

Doch zurück zur Eingangsfrage: was spricht für das Modell des Privat Leasing in Bezug auf ein „neues“ gebrauchtes Auto. Was spricht gegen das Privat Leasing? Und was liegt dazwischen? Zunächst einmal soll das private Leasing etwas genauer beleuchtet werden: Auto Leasing Angebote gibt es mittlerweile zu hauf. Der Wettbewerb ist groß. Und das schon seit einigen Jahren. Dahinter steckt gerade für junge Autofahrer oder Studenten mit geringem Einkommen die attraktive Möglichkeit, zu überschaubaren monatlichen Leasing Raten ein fast neues Auto zu fahren. Dazu kommen niedrige Anzahlungsraten, eine relativ kurze Vertragslaufzeit und die Möglichkeit, ein Full-Service Leasing Paket zu erhalten. Und das für eine monatliche Leasingrate von 159 Euro. Bei einem E Auto Leasing ist das durchaus ein Angebot, welches vor dem Hintergrund der Elektrobatterie eine hohe Attraktivität erlangt. Bedenkt man, dass in der sehr beliebten Golf Klasse mittlerweile sehr viele rein elektrische Autos auf dem Leasingmarkt zu erschwinglichen Konditionen angeboten werden können.

Meistens umfassen die Leasingkonditionen eine Laufzeit von 24 Monaten und eine Anzahlung je nach Elektroauto. Doch es geht auch ohne Anzahlung. Die Unterschiede sind wie folgt: Beim Kilometerleasing ohne Anzahlung determiniert die vertraglich festgelegte jährliche Kilometer Laufleitung den Preis.  Pro ist – selbstredend die fehlende Anzahlung. Als möglicherweise nachteilig kann dabei die Kilometerbegrenzung gelten. Überschreitet der Autobesitzer die Laufleistung, so kann es zu hohen Nachzahlungen kommen. Daneben gibt es noch das Privat Leasing ohne Anzahlung und ohne Kilometerleasing. Diese Form definiert sich über eine etwas höhere monatliche Leasingrate, da in dieser bereits der Wertverlust eines Autos eingerechnet ist. Und damit wird auch schon deutlich, dass das Restwertleasing an dritter Stelle im Vergleich der drei Arten des Privat Leasing steht. Von diesen Leasingkonditionen eines Leasings ohne Anzahlung kann auch der Betreiber einer Fahrschule profitieren, da erfahrungsgemäß ein Fahrschulauto durch den regen Fahrerwechsel einem höheren Verschleiß unterliegt als ein Gebrauchtwagen mit konstanterem Fahrerprofil.

Elektroauto Leasing – noch ein Exot?

Wie ist der Leasingmarkt für Elektroautos eigentlich aufgestellt. Bereits in diesem Beitrag wurde erkannt, dass in 2020 der Trend zum Kauf eines Elektroautos eine positiv verläuft. In Zeiten von immer mehr Herstellern von alltagstauglichen Elektroautos mit hoher Reichweite kommt unweigerlich die Frage auf, ob auch in diesem Segment Leasing für Privatleute attraktiv ist?

Vorteilhaft ist der Umweltbonus für den Kauf eines Elektroautos. Der umgangssprachlich auch als Umweltprämie bekannte Subventionszuschuss der Bundesregierung in Höhe von 9000 Euro gilt seit dem 1. Juli 2020 und kann bis zum 31. Dezember 2025 in Anspruch genommen werden.

Die Rechnung ist ganz simpel: der Umweltbonus kann für jedes förderfähige Fahrzeug (siehe Liste zum Download) beantragt werden. Jeder, der sich für das Privat Leasing eines Elektroautos interessiert, muss zwar zunächst die Leasing Anzahlung bzw. Sonderzahlung zahlen – ausgehend von dem Beispiel eines klassischen Leasing für privat. Hier kann ein privater Vebraucherkredit zu aktuell sehr günstigen Konditionen Abhilfe schaffen, falls Ansparungen nicht vorhanden sin. Die Leasing Sonderzahlung erhält man allerdings nach erfolgreicher Prüfung durch das Amt für Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle wieder zurück. Zusammen mit der Herstellerprämie, die durch den Ankauf von Gebrauchtwagen des Kunden verrechnet wird, ergibt sich eine günstige Leasingkondition.

Das Leasing von Elektroautos bringt folglich mehrere Vorteile mit: zwar ist man, ähnlich wie beim Privatleasing eines Diesels ist man technisch auf dem aktuellsten Stand, zudem fallen aufgrund der recht geringen Kilometerlaufleistungen hohe außerplanmäßige Werkstattkosten weg. Allerdings ist man mit einem E Auto sicher aufgestellt bezüglich des europäischen Abgasnorm. Es ist also davon auszugehen, dass mit fortschreitender Technik des E Autos und der attraktiven Leasingkonditionen auf dem Leasingmarkt sowohl gewerbliche Leasingnehmer als auch private Leasingnehmer sich mehr und mehr von dem privaten Gebrauchtwagenmarkt distanzieren werden.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Einloggen


Registrieren


Passwort zurücksetzen

Bitte trage deine E-Mail/Benutzername ein. Du wirst von uns eine E-Mail mit deinem neuen Passwort erhalten.