Im Zuge der Elektromobilität lässt sich die Trennung zwischen strategischen Managemententscheidung hinsichtlich der langfristigen perspektivischen Ausrichtung der größten Fahrzeughersteller erkennen. Tesla ist zwar noch Pionier im Elektroauto Segment, doch deutsche Hersteller wie BMW oder Volkswagen holen auf. Die Automobile Trends sind somit klar definiert.

Volkswagen hat seit dem Dieselskandal, der sich noch bis in die Gegenwart auswirkt, seine Segmentierung im Bereich der Elektroautos mit Einführung der ID Fahrzeuge manifestiert. Nach dem VW Käfer kam der VW Golf und hat bis heute ganze Generationen von Autofans in Deutschland und in der Welt geprägt. Tuningtreffen (am Wörthersee), eine große Auto Community und eine eigene Kategorie (Golfklasse) sprechen für den Volkswagen im wortwörtlichen Sinne.

Volkswagen möchte mit der ID Familie diesen Trend nun fortsetzen. Der ID 3 markierte den Anfang einer neuen Ära im Volkswagen Konzern.

Mittlerweile gehören folgende Marken dem Volkswagen Konzern an: Audi, Seat, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche sowie der Motorradhersteller Ducati und die Nutzfahrzeughersteller Scania und MAN.

Tipps und Trends

E Auto Trends

Wie sieht die Zukunft der Elektromobilität aus?

Volkswagen – Europas Tesla?

Im Geschäftsbericht 2019 hat Volkswagen seine langfristigen Ziele und Strategien unter der Bezeichnung Mobilität für kommende Generationen publiziert. Volkswagen folgt damit, ungehindert der Abgasaffäre seinem eigenen Zukunftsversprechen, der weltweit größte Automobilhersteller zu werden. Das Wachstum lässt sich aus dem Geschäftsbericht ablesen: eine konstant wachsende Mitarbeiterzahl sowie ein stetiger Absatz von Fahrzeugen sowie ebenso positive Quoten bei der Umsatzrendite, im Bereich Forschung und Entwicklung sowie eine wachsende Dividende zeigen sind harte betriebswirtschaftliche Fakten.

Technik

Vom E Auto zur Digitalisierung

Volkswagen vs. BMW

Nicht nur Volkswagen möchte sich in der Elektromobilität einen Premiumplatz sichern. Auch der bayerische Premiumhersteller BMW hat bereit frühzeitig angefangen. Mit der Markteinführung des BMW i3 im Jahre 2013 wurde Pionierarbeit geleistet. Die Reichweite im reinen Elektrobetrieb war für die damalige Zeit beachtlich.

In Analogie zum Volkswagen Konzern möchte BMW nun auf dieser, wenn auch zeitlich vorauslaufenden, Pionierphase aufbauen. So soll der nächste BMW M5 voll elektrifiziert sein und über 1000 PS leisten. Damit wäre eine ähnliche „Überschreitung der Schallmauer“ erreicht, wie diese seinerzeit mit dem BMW M5 Typ E39 als „schnellste Limousine der Welt“ (im Englischen „fastest saloon car“) präsentiert hat.

Die Elektrifizierung bringt aber nicht nur reine Power auf die Straße. Sowohl im Volkswagen Konzern als auch bei BMW will man in den kommenden Jahren im Kontext der Elektromobilität E Autos noch stärker digitalisieren. Konkret gemeint ist damit die Entwicklung eigenständiger Software Lösungen durch die Autohersteller.  

Dies wäre das nächste Alleinstellungsmerkmal in der PKW E Mobilität. Neben dieser lateralen Diversifikation wird der Markt der Elektroautos zukünftig wohl noch andere Chancen und Risiken aufgreifen. So ist bereits seit einiger Zeit das Privatleasing zunehmend populärer geworden. Ein Renault Zoe, ein Fiat 500 e oder der VW e-Up. E-Auto Leasing ist mittlerweile ab ca. 50 Euro monatlich für jedermann erschwinglich. Noch nie war E-Auto leasen so günstig. Dieser Trend dürfte anhalten, da die Förderung für E Autos einen weiteren, verstärkenden Effekt hat.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Einloggen


Registrieren


Passwort zurücksetzen

Bitte trage deine E-Mail/Benutzername ein. Du wirst von uns eine E-Mail mit deinem neuen Passwort erhalten.